Menu
menu

Das Land Sachsen-Anhalt wird am 1. Juli 2022 den Vorsitz in der Konferenz der Europaministerinnen und Europaminister der Länder (EMK) übernehmen und von da an ein Jahr lang die Europapolitik der 16 deutschen Bundesländer koordinieren. Dies geschieht im steten Austausch mit Vertreterinnen und Vertretern der Bundesregierung und den Europäischen Institutionen. Sachsen-Anhalt folgt in der Rolle des Vorsitzes dem Freistaat Sachsen. Informationen über die EMK im Allgemeinen und über die gefassten Beschlüsse und Konferenzen unter Vorsitz Sachsens finden Sie auf der Webseite des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung.

An dieser Stelle informieren wir Sie in Kürze über die inhaltliche und organistorische Ausrichtung des Vorsitzes des Landes Sachsen-Anhalt in der EMK.

Statement von Europaminister Robra zur Vorsitzübernahme