Menu
menu

Theaterstück „Ein Sommernachtstraum“

I VERANSTALTUNGSRÜCKBLICK

Musikland Sachsen-Anhalt: Bach, Abel und das Jahr der Mandoline

 

Die Landesvertretung lud am 16. November zu einem musikalischen Abend der besonderen Art ein, der im stimmungsvollen Ambiente des „Le Bouche à Oreille“ stattfand.,

In der neu gestarteten Reihe „Musikland Sachsen-Anhalt“ wurde an dem Abend ein dreifaches Jubiläum begangen: Die fruchtbare Schaffensperiode, die Johann Sebastian Bach vor 300 Jahrem am Köthener Fürstenhof hatte, der Geburtstag des Komponisten und Gambenvirtuosen Carl Friedrich Abel und dass die Mandoline zum Instrument des Jahres 2023 erhoben wurde.

Caterina Lichtenberg und Mike Marshall boten ein buntes Mandolinenpotpourri, das die Zuhörerschaft auf eine Reise durch die Musikgeschichte mitnahm. Neben der barocken Musik von Bach und Abel, die es zu feiern galt, wurden auch amerikanische Stücke der Richtungen Folk Musik und „blue grass“ und Eigenkompositionen dargeboten. Das musizierende Ehepaar riss das Publikum mit, sowohl im Wechselspiel als auch Duett, durch seine präzise und leichte Vortragsart mit. Ergänzend erläuterten die Musiker dem zahlreichen und interessierten Publikum die Geschichte der Mandoline von ihrer Erfindung in Neapel, über den Dornröschenschlaf nach der französischen Revolution, bis hin zur Wiederauferstehung im 19. Jahrhundert in Frankreich und wieder in Italien. Aus Italien wurde sie um die ganze Welt getragen, was durch Hörbeispiele aus Brasilien, Venezuela, Deutschland, Frankreich und Nordamerika untermalt wurde.

Eingeführt und gerahmt wurde die wunderbare Musik durch Folkert Uhdes fulminante Vorstellung der Köthener Bachfesttage, die jährlich stattfinden und ein Festival der besonderen Art sind: In nur sechs Tagen finden bis zu 50 in der Regel kurze Veranstaltungen statt, begleitet von Picknicks und Spaziergängen. Das einzigartige Format orientiert sich an der Familie Bach mit seiner reichen Kinderschar und findet von Jahr zu Jahr eine bessere Resonanz. Folkert Uhde schloss mit den Worten: „Es gibt keinen Grund, nicht hinzufahren“. Die nächste Gelegenheit bietet sich vom 25.08. bis 01.09.2024.

Lang anhaltender Beifall und Zugaben beschlossen den Abend, der dem Publikum Musikgenuss, Unterhaltung, Informationen und reichlich Gesprächsstoff im Anschluss bescherte. • ud

Nach oben