Autonome Region Valencia

Die Autonome Region Valencia liegt an der spanischen Mittelmeerküste. Auf einer Fläche von 23.260 km² leben 4,9 Millionen Einwohner. Mit 16,1 Prozent hat die Region den höchsten Ausländeranteil in Spanien.

Die Region umfasst die drei Provinzen Alicante, Castellón und Valencia.

Das Bruttoinlandsprodukt belief sich nach den Zahlen für 2013 auf etwa 97 Millionen Euro was einem Rückgang von 0,32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der leistungsstärkste Sektor in der Autonomen Gemeinschaft Valencia ist der Dienstleistungssektor; er hatte einen Anteil von 64,1 Prozent am regionalen Bruttoinlandsprodukt. Es folgten die Industrie mit 17,2 Prozent und das Baugewerbe mit 8 Prozent. Die Landwirtschaft hat mit 1,8 Prozent den geringsten Anteil am regionalen Bruttoinlandsprodukt.

Die Veränderungen gegenüber dem Zeitraum 2013 waren in den verschiedenen Wirtschaftszweigen sehr unterschiedlich: In der Landwirtschaft betrug der Anstieg 2,4 Prozent, in der Industrie 2 Prozent und im Baugewerbe war ein Rückgang von 10,6 Prozent zu verzeichnen. Innerhalb des Dienstleistungssektors sind besonders der Groß- und Einzelhandel sowie Verkehr und Gastgewerbe mit einem Zuwachs von 1,5 Prozent, Kunst, Unterhaltung und Erholung, Reparatur von Gebrauchsgütern und Erbringung von sonstigen Dienstleistungen mit einem Anstieg von 1,5 Prozent sowie Finanz- und Versicherungsleistungen mit einem Einbruch von 15,1 Prozent zu nennen.  

Nach Angaben der staatlichen Arbeitsvermittlung waren in der Region Valencia im September 2014 530.000 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von 7 Prozent gegenüber September 2013.

Die Grafik zeigt kombiniert von links die Karte der Region Valencia auf der Karte Spaniens, das Logo der Region und auf einer großen Version der Karte der Region die wichtigsten Städte.

Die Kooperation zwischen Sachsen-Anhalt und Valencia reicht bereits einige Jahre zurück.

In zwei INTERREG-Projekten arbeiteten die Verwaltungen und weitere Einrichtungen beider Regionen eng zusammen, so in dem Projekt „International Partnership Platform“ (Internationale Partnerschaftsplattform, IPP). Zudem ist Valencia Kooperationspartner der EU Service-Agentur, der Beratungseinrichtung bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt, die Kommunen und kommunale Einrichtungen über die vielfältigen Möglichkeiten der Nutzung der Förderprogramme der EU informiert und potenzielle Projektpartner vermittelt.  

Im Dezember 2009 wurde eine Gemeinsame Erklärung über die Zusammenarbeit zwischen Sachsen-Anhalt und der Region Valencia unterzeichnet. Vereinbart ist unter anderem die Kooperation auf den Gebieten Arbeitsmarktpolitik, Medienwirtschaft und Umwelt. Über das Sonderprogramm „MobiPro-EU“ zur Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa entstand eine Kooperation zwischen der Gemeinde Barleben mit der Kommune La Pobla de Vallbona, das mittlerweile verlängert wurde. Acht Auszubildende sowie 15 Fachkräfte aus Spanien konnten bislang bereits erfolgreich eingegliedert werden. Das Ziel für das Jahr 2015 sind bis zu 60 Auszubildende, die in der Region Magdeburg eine Perspektive erhalten sollen.