Menu
menu

01. Juni 2023 22/23

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

Janez Lenarčič, EU-Kommissar für Krisenmanagement, kündigte am Dienstag im Rahmen seiner Rede anlässlich des 10. Geburtstags des Zentrums für die Koordination von Notfallmaßnahmen der EU an, dass die rescEU-Flotte für die Brandbekämpfung aus der Luft in der diesjährigen Waldbrandsaison verdoppelt werden wird.

Die rescEU-Reserve für Löschflugzeuge umfasst für den Sommer 2023 damit 24 Flugzeuge und 4 Hubschrauber aus 10 Mitgliedstaaten. Aus Deutschland werden davon zwei Leichtflugzeuge beigesteuert.

Außerdem entsendet Deutschland, zusammen mit Bulgarien, Finnland, Frankreich, Lettland, Malta, Österreich, Polen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien fast 450 Feuerwehrleute, die vorab in Frankreich, Griechenland und Portugal stationiert werden.

Die Entwicklung ist auch für Sachsen-Anhalt beruhigend, da das Land in den vergangenen Jahren mit schweren Waldbränden zu tun hatte und sich auch derzeit bereits wieder aufgrund anhaltender Trockenheit einer steigenden Waldbrandgefahr ausgesetzt sieht.

Mit besten Grüßen

Carmen Johannsen

Leiterin der Landesvertretung

Aus den Institutionen

I EUROPÄISCHE KOMMISSION

Kommission überprüft EU-Regelungen für visumfreies Reisen

Die Kommission stellt die Regelungen für visumfreies Reisen auf den Prüfstand und benennt in einer Mitteilung die wichtigsten Herausforderungen in den Bereichen irreguläre Migration und Sicherheit. Mit der Mitteilung zur Überwachung des visumfreien Reiseverkehrs in der EU hat sie gleichzeitig einen Konsultationsprozess eingeleitet. Margaritis Schinas, Kommissionsvizepräsident und zuständig für die Förderung unserer europäischen Lebensweise, erläuterte, dass die Visaliberalisierung ein wesentlicher Faktor sei, um direkte Kontakte zwischen den Menschen zu erleichtern und die geschäftlichen, sozialen und kulturellen Beziehungen zwischen den Bürgerinnen und Bürgern der EU und denen der Partnerländer zu vertiefen

Die EU hat derzeit mit 60 Drittländern eine visafreie Regelung. Im Rahmen dieser Regelung können Staatsangehörige dieser Länder für Kurzaufenthalte von bis zu 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen ohne Visum in den Schengen-Raum einreisen. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I EUROPÄISCHE KOMMISSION

InvestEU: 60 Millionen Euro für neuen Raumfahrtfonds 'Alpine Space Ventures' mit Sitz in Deutschland

Der Europäische Investitionsfonds (EIF) beteiligt sich mit 60 Millionen Euro an Alpine Space Ventures (ASV). Das ist ein in Deutschland ansässiger Risikokapitalfonds, der sich auf den Raumfahrtsektor konzentriert. Die EIF-Finanzierung wird durch das InvestEU-Programm und die CASSINI-Investitionsfazilität des europäischen Raumfahrtprogramms unterstützt, die besonders risikoreiche Investitionen in den Raumfahrtsektor ermöglicht.

Der Fonds konzentriert sich auf die gesamte Wertschöpfungskette von Satellitenkonstellationen und Erdbeobachtung. Mit dieser Investition übersteigt das zugesagte Kapital von ASV die 100-Millionen-Euro-Marke und bringt den Fonds seinem Ziel von 160 Millionen Euro näher, das im Laufe dieses Jahres erreicht werden soll. Bislang hat ASV bereits in vier Unternehmen investiert: den Kleinsatellitenhersteller Reflex Aerospace, das Unternehmen für elektrische Antriebe Morpheus Space, den Experten für Kohlenstoffverbundstoffe Blackwave und Source Energy, einen Anbieter von integrierten Energielösungen für Raumfahrzeuge. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I EUROPÄISCHES KOMMISSION

Grenzüberschreitende Rechtsverfahren: EU-Kommission will Rechte von schutzbedürftigen Erwachsenen stärken

Die EU-Kommission will die Rechte von Menschen stärken, die in grenzüberschreitenden Situationen auf rechtliche Unterstützung oder Rechtsschutz angewiesen sind. Die Vorschläge betreffen Erwachsene, die aufgrund einer Beeinträchtigung oder der Unzulänglichkeit ihrer persönlichen Fähigkeiten ihre eigenen Interessen nicht schützen können. Dabei kann es sich beispielsweise um Beeinträchtigungen infolge einer altersbedingten Krankheit wie Alzheimer oder eines gesundheitlichen Problems, etwa eines Komas, handeln. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I EUROPÄISCHE KOMMISSION

Intelligente Regionen: In Schweden sind Städte auf dem Weg, mit einer Strategie ohne fossile Brennstoffe klimaneutral zu werden

In Südschweden wollen Städte in einer Reihe von kommunalen Dienstleistungen klimaneutral werden.

Die Dekarbonisierung des Verkehrs hat oberste Priorität. Unter den verschiedenen Initiativen hat die Gemeinde Lund ein wegweisendes System für Geschäftsreisen entwickelt. City-Mitarbeiter haben nun über ein Buchungssystem Zugang zu einer grünen Fahrzeugflotte. Weitere Initiativen wirken im Bereich Heizung, Transport und Bau. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I EuGH

EuGH-Urteil zur Disziplinarkammer des polnischen Obersten Gerichts u.a.

Die Kommission hat Polen vor dem Gerichtshof verklagt, weil eine Reihe von Regelungen des polnischen Justizsystems gegen EU-Recht verstoßen würden. Konkret rügt die Kommission, dass

  • alle polnische Gerichte die Prüfung untersagt sei, ob die unionsrechtlichen Anforderungen in Bezug auf ein unabhängiges, unparteiisches und zuvor durch Gesetz errichtetes Gericht erfüllt sind
  • für die Prüfung von Rügen und Rechtsfragen betreffend die fehlende Unabhängigkeit eines Gerichts oder eines Richters ausschließlich die Kammer für außerordentliche Überprüfung und öffentliche Angelegenheiten des Obersten Gerichts zuständig sei
  • die Prüfung, ob die unionsrechtlichen Anforderungen in Bezug auf ein unabhängiges, unparteiisches und zuvor durch Gesetz errichtetes Gericht erfüllt sind, als „Disziplinarvergehen“ gewertet werden könne
  • die Disziplinarkammer des Obersten Gerichts, deren Unabhängigkeit und Unparteilichkeit nicht gewährleistet seien, ermächtigt sei, in Sachen zu entscheiden, die sich unmittelbar auf den Status und die Amtsausübung von Richtern und Assessoren auswirkten, etwa zum einen Sachen betreffend die Zustimmung dazu, dass Richter und Assessoren strafrechtlich zur Verantwortung gezogen oder festgenommen werden, und zum anderen arbeits- und sozialversicherungsrechtliche Sachen betreffend die Richter des Oberstes Gericht sowie Sachen betreffend die Versetzung eines solchen Richters in den Ruhestand
  • das Recht auf Achtung des Privatlebens und das Recht auf Schutz personenbezogener Daten verletzt würden.  • fs Quelle PM KOM

Nach oben

Aus den Fachbereichen

I NACHHALTIGKEIT

Nachhaltige Fischerei: EU aktualisiert die Regeln zur Fischereikontrolle

Die Europäische Kommission begrüßt die zwischen dem Europäischen Parlament und dem Rat der Europäischen Union erzielte vorläufige politische Einigung über die Überarbeitung der Fischereikontrollregelung. Der Vorschlag der Kommission war vor genau fünf Jahren vorgelegt worden mit dem Ziel, die gemeinsame Fischereipolitik besser umzusetzen. Damit kann jetzt die Kontrolle der Fischereitätigkeiten modernisiert werden. Ziel ist es, Überfischung zu verhindern und ein wirksameres und harmonisiertes Fischereikontrollsystem zu schaffen.  Die neuen Regelungen müssen von EU-Schiffen und von Schiffen außerhalb der EU, die in EU-Gewässern fischen, befolgt werden. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I INNOVATION

Innovation feiern: Neue Europäische Bauhaus-Preise 2023 offenbaren die Seele des europäischen Grünen Deals

Am 22. Juni in Brüssel werden mit den neuen Europäischen Bauhaus-Preisen 2023 innovative Lösungen von Menschen aus ganz Europa und darüber hinaus vergeben, die das immense Potenzial für eine nachhaltigere, schönere und integrativere Gestaltung Europas demonstrieren. Die Preise für das neue Europäische Bauhaus (NEB) haben sich zu einem starken Katalysator für den Wandel entwickelt, der alle Bürgerinnen und Bürger ermutigt, dazu beizutragen, dass der ehrgeizige Grüne Deal der EU in unserem Leben Realität wird. Die NEB-Preise ziehen eine Reihe von talentierten Einzelpersonen, Gruppen und Institutionen an, die alle von der Verpflichtung zur Gestaltung eines besseren Europas getrieben werden.

Von Architekten und Designern bis hin zu Gemeinschaftsorganisationen und Unternehmern tragen die Teilnehmer zu ihren einzigartigen Perspektiven und kreativen Lösungen bei, die zeigen, dass die durch den europäischen Grünen Deal geförderten nachhaltigen Lösungen auch inklusiv und schön sein können.

Seit der ersten Ausgabe der NEB-Preise im Jahr 2021 gingen insgesamt 4 450 Bewerbungen ein. Die Zahl der Einträge ist jedes Jahr gestiegen. Die Gewinner erhalten bis zu 30 000 EUR für qualitativ hochwertige, nachhaltige und integrative Lösungen, die in verschiedenen Kontexten repliziert werden können.• fs Quelle PM KOM

Nach oben

I COVID-19

Kommission erzielt Einigung mit BioNTech-Pfizer über Lieferung von COVID-19-Impfstoffen

Die Europäische Kommission hat gemeinsam mit den EU-Mitgliedstaaten und in ihrem Namen eine Einigung mit den Impfstoffentwicklern BioNTech und Pfizer erzielt. Damit wird der von den Mitgliedstaaten vorgenommenen Bewertung des sich ändernden Bedarfs an COVID-19-Impfstoffen besser Rechnung getragen. Bei der Änderung des bestehenden Vertrags über Impfstoff-Lieferungen wird die bessere epidemiologische Lage berücksichtigt. Gleichzeitig wird weiterhin der Zugang zur neuesten verfügbaren Version des Impfstoffs für den Fall gesichert, dass künftig besorgniserregende Virusvarianten auftreten. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

Ausschreibungen

I FORSCHUNGSFÖRDERUNG

Antragsfrist für Doktoranden-Netzwerke 2023 gestartet

Für die Förderung von Doktoranden-Netzwerken stehen im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen (MSCA) 434,8 Millionen Euro bereit. Damit können 130 Promotionen in allen wissenschaftlichen Bereichen sowie die Ausbildung und Qualifizierung von 1.600 Doktorandinnen und Doktoranden finanziert werden. Margaritis Schinas, Vizepräsident der Kommission und zuständig für die Förderung der europäischen Lebensweise, forderte Organisationen auf, sich zu bewerben, um strategische Partnerschaften zu entwickeln und die besten Forschungstalente anzuziehen.

Neben regulären Promotionen werden besondere Anreize für die Einrichtung von Industriepromotionen geboten. Hier können Forscherinnen und Forscher ihre Fähigkeiten außerhalb der Hochschulen, insbesondere in der Industrie, in Unternehmen und im öffentlichen Sektor, weiterentwickeln. Gefördert werden auch gemeinsame Promotionen, bei denen integrierte Ausbildungsprogramme angeboten werden, die zu gemeinsamen oder mehreren Abschlüssen führen. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I BÜRGERINITIATIVE

EU-weite Anerkennung von Gerichtsurteilen

Die EU-Kommission hat eine neue Europäische Bürgerinitiative (EBI) zur gegenseitigen Anerkennung rechtskräftiger Gerichtsurteile innerhalb der EU registriert. Sie trägt den Titel „Verankerung des Präjudizkonzepts auf der EU-Ebene“. Die Organisatorinnen und Organisatoren fordern die Kommission auf, einen Mechanismus einzuführen: er soll die gegenseitige Anerkennung rechtskräftiger Urteile der Gerichte anderer Mitgliedstaaten hinsichtlich ähnlicher Sachverhalte, die die Anwendung des Unionsrechts erfordern und eine grenzüberschreitende Dimension haben, gewährleisten. Dazu gehört auch die Möglichkeit, sich auf nationale Präzedenzentscheidungen zu berufen, die von den Gerichten des betreffenden Landes getroffen wurden. Die Kommission stuft die Initiative als rechtlich zulässig ein, eine inhaltliche Prüfung der Initiative hat sie zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht vorgenommen. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

I BÜRGERINITIATIVE

Jetzt bewerben: 120 Millionen Euro für innovative städtische Projektvorschläge

Städte und Verbände können ab sofort innovative Projektvorschläge bei der Europäischen Stadtinitiative einreichen. Die entsprechende Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen im Umfang von 120 Millionen Euro wurde veröffentlicht. Gesucht werden innovative Projekte, deren Schwerpunkt auf der Erprobung neuer Lösungen für aktuelle Herausforderungen in städtischen Gebieten liegt. Dazu zählen Projekte im Bereich umweltfreundlichere Städte, nachhaltiger Tourismus und Talententwicklung in schrumpfenden Städten. Die Bewerbungsfrist endet am 4. Oktober 2023.

80 Prozent der Kosten ausgewählter Projekte werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) finanziert. Jedes Projekt kann bis zu 5 Millionen Euro erhalten. Ein Teil dieser Mittel wird für die Übertragung innovativer Lösungen auf andere Städte in Europa genutzt, um eine noch größere Wirkung erzielen – vor allem in Städten und Regionen, denen der Übergang in eine grüne Zukunft besondere Schwierigkeiten bereitet. Längerfristig werden die unterstützten städtischen Behörden Transferpartnerschaften mit drei weiteren Städten eingehen, die daran interessiert sind, Projekte teilweise oder vollständig auch bei sich durchzuführen. • fs Quelle PM KOM

Nach oben

Kontaktbörse

 

Gesuch
Programm

Land

 

 

Kontakt und Details

 

Kurzbeschreibung/Stichworte

Geschäftliches Angebot

 

Malta

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt

Sven Erichson
Tel.  0391/5693 148

E-Mail: erichson(at)magdeburg.ihk.de

EG0423 MT01

Wasserabweisendes Ohrenspray für Vertrieb angeboten

 

Ein maltesisches Unternehmen hat ein wasserabweisendes Ohrenspray entwickelt, das bei der maltesischen Arzneimittelbehörde als Medizinprodukt der Klasse I registriert ist. Das Produkt ist eine natürliche Lösung für wasserbedingte Ohrenentzündungen, die durch Wassereinlagerungen im Ohr verursacht werden. Es muss vor Wasseraktivitäten aufgetragen werden und bietet zwei Stunden lang Schutz und kann von Erwachsenen und Kindern jeden Alters verwendet werden. Es enthält keine scharfen Chemikalien, Alkohol oder andere Substanzen, die die Ohren-Flora zerstören können. Gesucht werden Vertriebsbetriebe, die auf Pharmazeutika, vor allem im HNO-Bereich, spezialisiert sind.

 

#CP BOMT20230328003

 

Geschäftliches Angebot

 

Schweden

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt

Sven Erichson
Tel.  0391/5693 148

E-Mail: erichson(at)magdeburg.ihk.de

EG0423 SE06

Probiotisches Mikrobiom angeboten

 

Ein schwedisches Biotech-Unternehmen bietet ein einzigartiges, weltweit patentiertes probiotisches Mikrobiom an, das in seiner Natürlichkeit mit dem Honig in der alten Volksmedizin vergleichbar wäre. Es handelt sich um funktionelle Inhaltsstoffe für die Verwendung in Lebensmitteln, Futtermitteln, Kosmetika, Pharmazeutika, die im Rahmen von Lizenzvereinbarungen angeboten werden. Das Unternehmen ist an B2B für neuartige Inhaltsstoffe oder Handelsbetriebe für innovative Gesundheitsprodukte interessiert. Es sucht ebenfalls Vertriebsunternehmen für die Vermarktung seiner Produkte im Ausland.

 

#CP BOSE20230424008

 

Geschäftliches Gesuch

 

Dänemark

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt

Sven Erichson
Tel.  0391/5693 148

E-Mail: erichson(at)magdeburg.ihk.de

EG0423 DK04

Graphen-Niedrigwellen-Adsorptionstechnologie für Ausschreibung gesucht

 

Ein dänisches Unternehmen entwickelt eine nanostrukturierte multispektrale Tarnfolie für gepanzerte Fahrzeuge und darüber hinaus. Es sucht ein High-Tech-Entwicklungs- Unternehmen mit Sitz in der EU, das sich einer Ausschreibung des Europäischen Verteidigungsfonds anschließt mit dem Ziel, seine Niedrigwellenlängen-Technologie mit einer Graphen-Niedrigwellen-Adsorptionstechnologie zu kombinieren. Die gemeinsame Entwicklung beinhaltet eine Vereinbarung zwischen Lieferfirmen und Fertigungsbetrieben nach dem Projekt.

 

#CP BRDK20230421009

 

Geschäftliches Gesuch

 

Frankreich

Enterprise Europe Network Sachsen-Anhalt

Sven Erichson
Tel.  0391/5693 148

E-Mail: erichson(at)magdeburg.ihk.de

EG0423 FR02

Verzinkte Stahlpoller für die Straßenausstattung gesucht

 

Ein französisches Unternehmen bietet gewerbliche Ausrüstungen für Betriebe durch verschiedene Lösungen an (Verkehrsschilder, Stadtmobiliar, öffentlich zugängliche Einrichtungen, Straßen und Baustellen, Grünanlagen, Lager und Fabriken, Veranstaltungsmaterial). Es sucht nach neuen europäischen Lieferunternehmen, die 7.000-10.000 verzinkte Stahlpoller für die Straßenausstattung pro Jahr liefern können.

 

#CP BRFR20230420004

 

 

Nach oben

Unsere Empfehlungen

Europa-Quiz von GOEUROPE! und dem EDIC Halle

Auf dieser Seite finden Sie wöchentlich ein Quiz zu aktuellen europäischen Themen. Erproben Sie ihr Europa-Wissen und erfahren Sie mehr! Verantwortlich für die wöchentlich neuen, spannenden und teils kuriosen Fragen sind GOEUROPE! bei der Europäischen Jugend Bildungsstätte Magdeburg sowie das Europe Direct Halle:

GOEUROPE! Fach- und Beratungsstelle für europäische und internationale Jugendarbeit Sachsen-Anhalt fungiert als One-Stop-Agency für die internationale Jugendarbeit in Sachsen-Anhalt.

Zu unseren Angeboten zählen: Individualberatung zu Mobilitäts- und Förderprogrammen für Jugendliche, Fachkräfte, Schulen und Kommunen; Beratung auf Messe- und Informationsveranstaltungen; Qualifizierung von Fachkräften; Unterstützung bei der Planung, Beantragung und Finanzierung von internationalen Begegnungen, Jugend- und Schüleraustauschen, Schulprojekttage, Bildungsfahrten und Workshops für Schüler/-innen; Transnationaler Erfahrungsaustausch im Jugendbereich; Ausbildung von Multiplikator/-innen aus Schule und Jugendarbeit im Bereich europäische Mobilitäts- und Förderprogramme sowie Netzwerkarbeit lokal & international.

Das EUROPE DIRECT Halle ist Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger in Sachsen-Anhalt bei Fragen zur EU und organisiert darüber hinaus verschiedene thematische Veranstaltungen.

Und nun viel Spaß beim Lösen der Quizfragen dieser Woche!

Mit einem Festakt ist in Frankfurt an die Gründung der Europäischen Zentralbank (EZB) vor 25 Jahren erinnert worden. Die EZB nahm am 1. Juni 1998 ihre Arbeit auf. Sieben Monate später, am 1. Januar 1999, begann für 11 der damals 15 Mitgliedstaaten der Europäischen Union das Euro-Zeitalter.

Die gemeinsame Währung, deren Stabilität die EZB sichern soll, wurde zunächst elektronisch als Verrechnungswährung genutzt, am 1. Januar 2002 ersetzte der Euro in Schein und Münze die bisherigen nationalen Währungen wie die D-Mark.

1. 2002 führten 12 Länder den Euro als Bargeld ein. Dies waren Belgien, Deutschland, Griechenland, Spanien, Frankreich, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Portugal, Finnland. Welches der Länder war bei den ursprünglichen Kandidaten noch nicht dabei?

  1. Griechenland
  2. Italien
  3. Portugal
  4. Finnland

Hier finden Sie die Lösungen. 

2. Wie lautete die Botschaft Mario Draghis im Rahmen der Global Investment Conference in London am 26. Juli 2012?

  1. Die EZB wird die Zinssätze im August anheben
  2. Die EZB ist bereit, im Rahmen ihres Mandats alles Erforderliche zu tun, um den Euro zu erhalten
  3. Die EZB wird ihre Aufgaben im Rahmen der Bankenaufsicht im November 2012 übernehmen
  4. Das Eurosystem hat erfolgreich ein neues Zahlungsverkehrssystem namens TARGET 3 eingeführt

Hier finden Sie die Lösungen. 

3. Welcher der folgenden Namen für die Einheitswährung stand bei der Entscheidung im Jahr 1995 zur Auswahl?

  1. Florin
  2. Ducat
  3. Franken

Hier finden Sie die Lösungen. 

Nach oben

I SPENDENLAUF

Vanguard-Initiative- 20km durch Brüssel

Die Vanguard-Initiative ist ein einzigartiges Bündnis, das 38 der fortschrittlichsten Industrieregionen Europas vereint und sich auf die Förderung industrieller Innovationen und den Aufbau europäischer Wertschöpfungsketten konzentriert, die auf Komplementarität regionaler Strategien für intelligente Spezialisierung beruhen.

Durch die Vernetzung von Innovationsökosystemen und den Austausch von Wissen und Einrichtungen zwischen ihren Mitgliedsregionen erleichtert die Vanguard-Initiative die interregionale Zusammenarbeit, stimuliert interregionale Innovationsinvestitionen, stärkt offene Innovation und beschleunigt die Einführung und Markteinführung neuer Produkte und Innovationen in Europa.

Am Sonntag lief ein Team der Vanguard Initiative die 20km de Bruxelles - 20km door Brussel zur fundraise for IT Schools Africa , einer Wohltätigkeitsorganisation, die E-Learning-Technologie anbietet, um das Leben von Schülern und lokalen Gemeinschaften in Afrika zu verbessern und das Bewusstsein für die tiefen Ungleichheiten zu schärfen, die immer noch den Zugang zu Technologie weltweit beeinträchtigen.
 Man kann auf der GoFundMe-Seite spenden, die bis Montag, den 5. Juni geöffnet ist:

 Spendenkampagne von Mathieu Didry: Vanguard Initiative fundraiser - 20km of Brussels (gofundme.com) • fs Quelle PM Vanguard-Initiative

Nach oben

Europa-Quiz des GOEUROPE! und EDIC Halle

Auf dieser Seite finden Sie wöchentlich ein Quiz zu aktuellen europäischen Themen.

Erproben Sie ihr Europa-Wissen und erfahren Sie mehr!

Herausgeber

Vertretung des Landes Sachsen-Anhalt bei der Europäischen Union

Boulevard Saint Michel 80, 1040 Brüssel

Verantwortliche Redakteurin

Florentine Stäuber

Fotos

siehe Copyright

ohne Angabe: Fotos der Landesvertretung

Layout

Florentine Stäuber

Tel. : +32 2 741 09 32

Mobil.: +32 492 44 64 77

E-Mail: florentine.staeuber(at)lv-bruessel.stk.sachsen-anhalt.de