Der Beauftragte für deutsch-französische Angelegenheiten in Sachsen-Anhalt

Die Grafik zeigt das Logo des Institut Francais Sachsen-Anhalt.

Zur Intensivierung der Beziehungen zwischen Frankreich und Sachsen-Anhalt auf kulturellem Gebiet wurde 2003 die Antenne Culturelle Sachsen-Anhalt gegründet. Sie ist seitdem bei der Staatskanzlei in Magdeburg angesiedelt. Im Jahr 2011 wurde die Antenne Culturelle in Institut français Sachsen-Anhalt umbenannt.

Der Beauftragte ist auf der Grundlage einer im Jahr 2003 zwischen der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt und der Französischen Botschaft in Deutschland abgeschlossenen und 2014 erneuerten "Gemeinsamen Erklärung“ tätig. Mit dieser Vereinbarung wurde die gute Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Sachsen-Anhalt auf eine neue Basis gestellt.

Die Kompetenzen der Beauftragten erstrecken sich insbesondere auf den künstlerischen, sprachlichen und audiovisuellen Bereich, aber durchaus auch auf andere Fachgebiete sowie auf die Städtepartnerschaften und alle Formen partnerschaftlicher Zusammenarbeit.

Beispiele für eigene Projekte aus den vergangenen Jahren:

  • Fête de la musique Sachsen-Anhalt in 10 Städten
  • FRANKO.FOLIE! in Magdeburg
  • Französische Filmwochen Sachsen-Anhalt in Dessau, Halle und Magdeburg
  • Frankophone Märchenstunde in Magdeburg
  • Internationale Ausstellung "Frieden l Paix" in Magdeburg
  • Fotowettbewerb-Ausstellung "Déjà-vu" 2013
  • Festakt 50 Jahre Elysée-Vertrag 2013 in Magdeburg
  • Kongress "Kommunale Partnerschaften zwischen Sachsen-Anhalt und Frankreich“ 2012
  • Konzerte, Ausstellungen und Lesungen von französischen Künstlern bzw. Autoren in Sachsen-Anhalt
  • Wanderausstellung "Damenwahl: Die Macht der Frauen“ von Colette Deblé
  • Französisches Theater "Nouveaux auteurs“ des Thalia Theaters in Halle

Darüber hinaus wurden Projekte von Akteuren in Sachsen-Anhalt unterstützt, so zum Beispiel das Internationale Figurenfestival Magdeburg, ein Jugendtheaterprojekt im Rahmen der Städtepartnerschaft Magdeburg mit Le Havre, das Festival "Akkordeon Akut!" in Halle, ein Beaujolais-Abend der Deutsch-Französischen Gesellschaft Halle, das Französische Wochenende beim Laternenfest Halle, die Veranstaltungsreihe "Women in Jazz" in Halle, die Ausstellung "Die Verfertigung der Linie“ von Geoffroy Gross in Dessau-Roßlau und die Beteiligung von Prof. Alexandre Kostka von der Universität Strasbourg an der Tagung "100 Jahre Stadtbad - Europäisches Kulturdenkmal und aktive Sportstätte" in Halle.

Weiterführende Informationen zum Institut français, zu aktuellen Themen, Projekten und Veranstaltungen im Rahmen der deutsch-französischen Zusammenarbeit in Sachsen-Anhalt finden Sie hier.

Der Beauftragte steht für Anregungen und Anfragen in Bezug auf deutsch-französische Kulturprojekte in Sachsen-Anhalt gern zur Verfügung.

Kontakt: 
Institut français Sachsen-Anhalt
Herr Benjamin Kurc
c/o Staatskanzlei und Ministerium für Kultur
Hegelstr. 42
39104 Magdeburg

Tel.: 0391/567-6549
Fax.: 0391/567-6728
E-Mail: benjamin.kurc@stk.sachsen-anhalt.de

Stabsstelle des Beauftragten:

Frau Heide Palmer
Tel.: 0391 – 567 6743
E-Mail: heide.palmer(at)stk.sachsen-anhalt.de