Europawoche 2018 in Sachsen-Anhalt

Was ist die Europawoche?

Logo Europawoche 2018

Die Europawoche 2018 wird in der Zeit vom 2. bis 15. Mai  durchgeführt. Während der Europawoche werden in ganz Sachsen-Anhalt unterschiedlichste Veranstaltungen mit europäischem Bezug angeboten, bei denen die Bürgerinnen und Bürger sich über aktuelle europäische Fragen informieren und mitdiskutieren können.

Jedes Jahr im Mai findet zeitgleich in allen deutschen Bundesländern die Europawoche statt und umrahmt die beiden bekannten Europatage - den 5. Mai als Gründungstag des Europarates sowie den 9. Mai als Robert-Schuman-Tag, den Ehrentag der EU.  

Veranstaltungsberichte

Appetit auf Europa – (k)ein Brüsseler Allerlei

Europa-Frühstück mit Europaabgeordneten und Bürgerinnen und Bürgern in Bitterfeld
Europa-Frühstück mit Europaabgeordneten und Bürgerinnen und Bürgern in Bitterfeld

Man nehme:

  • drei Mitglieder des Europäischen Parlamentes 
  • interessierte Bürgerinnen und Bürger 
  • spannende Diskussionsthemen,  

bringe diese in einer lockeren Atmosphäre zusammen, würze mit gutem Wetter und lasse ausreichend Zeit für angeregte Gespräche.  

Nach dieser Rezeptur trafen sich am 4. Mai 2018, die  Abgeordneten des Europäischen Parlamentes Frau Martina Michels DIE LINKE., Herr Sven Schulze CDU und Herr Arne Lietz SPD mit Bürgerinnen und Bürger in der Fußgängerzone Bitterfeld, um über die Zukunft der EU und zur Zukunft Europas ins Gespräch zu kommen und um Erfahrungen und Sichtweisen über Europa auszutauschen.  

Bei bestem Wetter nahmen mehr als 50 Bürgerinnen und Bürger die Einladung der Europabeauftragten des Landkreises Anhalt-Bitterfeld, Bianca Laukat, zum Europafrühstück an und nahmen an der Frühstückstafel direkt vor dem Familien- und Quartierbüro in der Bitterfelder Burgstraße Platz.  

Von Fragen zu Menschenrechten, Urheberrecht, Fördermöglichkeiten bis hin zu den bevorstehenden Europawahlen (das europäisches Wahlrecht - Alter der Wähler)  und der Rolle osteuropäischer Mitgliedstaaten - die Europaabgeordneten waren gefragte Gesprächspartner.  Was macht eigentlich ein Abgeordneter den ganzen Tag? Gibt es Themen, denen sich ein Abgeordneter intensiver widmet? Alles Fragen, denen sich die Abgeordneten stellten. Aber auch zuhören war gefragt! So berichteten z.B. Geflüchtete über ihr Bild von Europa.  

Bei den Abgeordneten des Europäischen Parlamentes war diese Art ins Gespräch zu kommen neu. Frühstück auf der Straße - das gab es bislang noch nicht. Und: Nein - es  war kein coffee to go! Es war ein Frühstückstisch mit europäischen Frühstücksspezialitäten, wie französischen Käse, deutschen Brötchen und britischen Porridge und selbstverständlich Kaffee.  

Dass das Europafrühstück bei den Gästen angekommen ist konnte man nicht nur daran erkennen, dass die Mitorganisatoren von biworegio e.V. ständig damit beschäftigt waren, die Tafel zu verlängern. Immer neue Gäste setzten sich dazu und kamen mit den Abgeordneten ins Gespräch. Selbst der eine oder andere Passant hielt kurz an, schaute neugierig und hinterfragte die doch ungewohnte Frühstückstafel direkt auf der Straße. Zum Abschluss konnten alle Gäste testen wie gut sie über Europa und die Europäische Union informiert sind. Die Europaabgeordneten zogen die Gewinner und überreichten ein kleines Präsent.  

Dieses Europafrühstück machte Appetit auf mehr Europa!    

Autorin: Bianca Laukat, Europabeauftragte beim Landkreis Anhalt-Bitterfeld

"Wie viel Einheit braucht Europa?"

Diskussionsrunde "Wie viel Einheit braucht Europa?" am 8. Mai 2018 in der Landesvertretung in Berlin.

Zu dieser Fragestellung und inspiriert durch die ZDF-Dokumentationsreihe "Die EUROPA-SAGA" mit Sir Christopher Clark fand in Zusammenarbeit mit dem ZDF in der Landesvertretung in Berlin ein Themenabend zur europäischen Kulturgeschichte statt. Europaminister Rainer Robra diskutierte mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Kultur und Medien, welche Impulse aus der gemeinsamen Geschichte für die Gegenwart und Zukunft Europas ausgehen. (zur Pressemitteilung)

mehr erfahren

Programm zur Europawoche 2018 veröffentlicht

Vom 2. bis 15. Mai 2018 findet die diesjährige Europawoche in Sachsen-Anhalt statt. Doch bereits im April gibt es zahlreiche Veranstaltungen in allen Teilen des Landes, bei der alle interessierten Bürgerinnen und Bürger mit verschiedenen EU-Akteuren ins Gespräch kommen und sich aktiv an einer öffentlichen Debatte zu aktuellen europäischen Themen beteiligen können. Alle Veranstaltungen zur Europawoche 2018 finden Sie im Online-Kalender und unter nachfolgendem Link.

Veranstaltungskalender  (Stand: 12. April 2018) als pdf-Datei zum Download (nicht barrierefrei)

Pressemitteilung vom 12. April 2018

Was sind die Schwerpunktthemen der Europawoche 2018 in Sachsen-Anhalt?

Diese Themenschwerpunkte stehen in diesem Jahr im Fokus:

  • Zukunft der EU - Zukunft Europas
  • Wie weiter mit dem Brexit?
  • Europäisches Jahr des kulturellen Erbes 2018
  • Flucht und Migration im 21. Jahrhundert - Europas Verantwortung in der Welt
  • Leben, Lernen und Arbeiten in der EU
  • Die Förderperiode 2014 bis 2020 - EU-Förderprogramme für Sachsen-Anhalt nutzen
  • Europäische Lösungsansätze für globale Herausforderungen wie Klimawandel, Ressourcenknappheit, demografischer Wandel und Armutsbekämpfung

Organisation und Kontakt

Die Gesamtverantwortung für die Europawoche in Sachsen-Anhalt liegt in der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur beim Referat EU-Angelegenheiten.

Das Team von GOEUROPE! Europäisches Jugend Kompetenz Zentrum beim DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. unterstützt erneut die Organisation und Durchführung der Europawoche.

Kontakt:

Tel.: 0391/61068976,

E-Mail: info(at)goeurope-lsa.de

Alle Informationen finden Sie auch auf der Webseite von GOEUROPE!: www.goeurope-lsa.de/europawoche

Häufige Fragen und Antworten zur Europawoche 2018

Sie möchten als Veranstalter an der Europawoche 2018 teilnehmen? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen.

Grußworte zur Europawoche 2018

Europaminister Robra: Aktiv an der Debatte zur Zukunft der EU beteiligen!

Rainer Robra, Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits seit über 20 Jahren bietet die Europawoche den vielen engagierten Vereinen, Institutionen und Organisationen in Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, die vielfältigen europäischen Bezüge der eigenen Arbeit öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren.

Aufrufen möchte ich auch zur Fortsetzung der EU-Schulprojekttage, die 2018 vorzugsweise am 4. Mai oder in zeitlicher Nähe zu diesem Termin stattfinden sollen. Die Koordinierung der Schulprojekttage übernimmt wie in den Vorjahren die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt.

Angesichts der aktuellen Herausforderungen ist es uns dabei besonders wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger sich aktiv an der Debatte zur Zukunft der EU beteiligen.

Für Ihr Engagement und Ihren Beitrag danke ich Ihnen im Voraus.

Rainer Robra
Europaminister des Landes Sachsen-Anhalt

EP-Präsident Tajani: Was Europa zu einer besonderen Gemeinschaft macht, sind unsere Werte!

Antonio Tajani, Präsident des Europäischen Parlaments

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

ein Teil von Europa zu sein, bedeutet mehr, als nur einen Standort und eine Währung zu teilen. Was Europa zu einer besonderen Gemeinschaft macht, sind unsere Werte: Demokratie, Freiheit und Solidarität. Als Präsident des Europäischen Parlaments weiß ich um die Unsicherheit vieler Bürgerinnen und Bürger, aber ich bin davon überzeugt, dass wir es gemeinsam schaffen werden, Europas Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Die Zeiten, die von Terrorismus, Klimawandel und Migration geprägt sind, werden vorübergehen, aber was bleibt ist unser Europa, welches sich weltweit zu einem kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Pfeiler entwickelt hat. Daher ist die Europawoche für mich in diesem Jahr eine ganz besondere, denn sie bietet eine Plattform für Fragen, Diskussionen und Ideen - für alle Menschen. Die Europawoche zelebriert das Europa, das wir heute kennen und bietet einen positiven Ausblick auf das Europa der Zukunft.

Antonio Tajani
Präsident des Europäischen Parlaments

EU-Kommissionspräsident Juncker: Das Gefühl einer gemeinsamen europäischen Identität und einer Zusammengehörigkeit wird wieder stärker.

Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission

Liebe Bürgerinnen und Bürger unserer Europäischen Union,

Europa hat im vergangenen Jahr wieder Rückenwind gehabt und diesen auch genutzt. Mit vereinten Kräften konnten wir Ergebnisse erzielen, die spürbare Verbesserungen für viele Menschen auf unserem Kontinent mit sich bringen - allen Herausforderungen und globalen Unsicherheiten zum Trotz. Was mich am meisten freut ist, dass das Gefühl einer gemeinsamen europäischen Identität und einer Zusammengehörigkeit wieder stärker wird. Gerade in Deutschland haben Bürgerinitiativen wie "Pulse of Europe" der EU-Skepsis und dem verbreiteten Pessimismus eine mächtige positive Kraft entgegengesetzt.

weiterlesen

Hinweise, Formulare und Fristen

Hier finden Sie zudem das Logo der Europawoche und das Logo des Landes Sachsen-Anhalt, die Sie bitte in Ihren Veranstaltungsmeldungen und Werbemitteln aufnehmen:

 

Wenn Sie mehr Informationen zu Europa suchen, klicken Sie auf folgende Links:

Rückblick

Hier können Sie sich über die Europawoche 2017 informieren.