Europa und Internationales

Die Grafik zeigt die rot-weiß-blau quergestreifte Flagge von Luxemburg.

Botschafter Luxemburgs absolviert Antrittsbesuch in Sachsen-Anhalt

Am 4. März hat Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff den Botschafter des Großherzogtums Luxemburg, S.E. Jean Graff, zum Antrittsbesuch in der Staatskanzlei willkommen geheißen.

mehr erfahren

Europagespräch in Bitterfeld-Wolfen mit Staatssekretär Dr. Schneider

"Europagespräch in Bitterfeld-Wolfen"

Am 21. Februar 2019 fand die vorerst letzte von sechs Veranstaltungen in der Bürgerdialogreihe "Europagespräche in Sachsen-Anhalt" im Bitterfeld-Wolfen statt. Staatssekretär Dr. Michael Schneider, Patrick Lobis von der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland, Oberbürgermeister Armin Schenk und Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch diskutieren mit dem Publikum zu aktuellen Herausforderungen und zur Zukunft der EU sowie die Auswirkungen auf Sachsen-Anhalt. Staatssekretär Dr. Schneider machte deutlich: "Unsere gemeinsame Vergangenheit ist uns Verpflichtung, auch die Zukunft gemeinsam zu gestalten. Dazu brauchen wir wieder mehr Zusammenhalt."

Weitere Informationen auf www.europagespraeche.de

Mosaik aus internationalen Flaggen

Landesregierung legt Bericht über europäische und internationale Aktivitäten für 2019 vor

Die Landesregierung hat den Bericht über die europäischen und internationalen Aktivitäten der Landesregierung im Jahr 2019 vorgelegt. Er beschreibt die zur Umsetzung der Strategie im Jahr 2019 durch die einzelnen Ressorts zu ergreifenden Maßnahmen. Dabei handelt es sich um Maßnahmen der bilateralen und multilateralen interregionalen Zusammenarbeit, Maßnahmen zur Umsetzung der europapolitischen Zielstellungen sowie die Berücksichtigung der Schwerpunkte der aktuellen Legislativ- und Arbeitsprogramme der Europäischen Kommission und des Rates, die für Sachsen-Anhalt von besonderer Bedeutung sind.

mehr erfahren

Das Bild zeigt das Logo für die Europäischen Struktur- und Investitionsfonds.

Novum in Sachsen-Anhalt – CLLD

Nachdem sich der LEADER-Ansatz in Sachsen-Anhalt bereits bewährt hat, soll nun CLLD ebenso erfolgreichen etabliert werden. CLLD bedeutet Community-Led-Local-Development (deutsch: Lokale Entwicklung unter Federführung der Bevölkerung) und ermöglicht eine fondsübergreifende Anwendung der LEADER-Methode in den EU-Fonds, wie zum Beispiel dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Die insgesamt 23 LEADER/CLLD-Regionen in Sachsen-Anhalt wurden im Mai erstmals mit Finanzmitteln aus dem EFRE und ESF (Europäischer Sozialfonds) ausgestattet, hierbei wurden rund 11 Mio. Euro EU-Mittel ausgegeben, davon rund 7 Mio. Euro aus dem EFRE und rund 4 Mio. Euro aus dem ESF.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Weitere Meldungen und Beiträge finden Sie in den Bereichen "Europapolitik", "Internationales" und "ESI-Fonds".