OP-ESF - Operationelles Programm für den Europäischen Sozialfonds (ESF)

Die Europa-2020-Strategie gibt den Rahmen für die inhaltliche Ausgestaltung der aus den Europäischen Struktur- und Investitionsfonds (ESI-Fonds) finanzierten Programme und Maßnahmen vor.
Dabei trägt das OP ESF in Sachsen-Anhalt vorrangig zu folgenden EU-Kernzielen bei:

  • Die Beschäftigungsquote der 20- bis 64-jährigen Frauen und Männer soll mindestens 75% betragen ("Beschäftigungsziel")
  • Der Anteil von Schulabgängerinnen und Schulabgängern ohne Abschluss soll unter 10 Prozent sinken, der Anteil der jüngeren Generation (30- bis 34-Jährige) mit Abschluss eines Hochschulstudiums oder gleichwertiger Ausbildung soll auf mindestens 40% steigen ("Bildungsziel")
  • Die Zahl der Personen, die in Armut leben, soll EU-weit um mindestens 20 Millionen gegenüber dem Stand von 2008 gesenkt werden ("Armutsziel").

Die Thematischen Kernziele des ESF lassen sich wie folgt beschreiben:

  1. Förderung nachhaltiger und hochwertiger Beschäftigung und Unterstützung der Mobilität der Arbeitskräfte
  2. Förderung der sozialen Inklusion und Bekämpfung von Armut und jeglicher Diskriminierung
  3. Investitionen in Bildung, Ausbildung und Berufsbildung für Kompetenzen und lebenslanges Lernen.

Im Rahmen dieser thematischen Kernziele werden in Sachsen-Anhalt folgende Investitionsprioritäten bedient:

Investionspriorität 1:

Dauerhafte Eingliederung von jungen Menschen in den Arbeitsmarkt, insbesondere von solchen, die weder einen Arbeitsplatz haben noch eine schulische oder berufliche Ausbildung absolvieren, darunter junge Menschen, denen soziale Ausgrenzung droht und die Randgruppen angehören, ins Erwerbsleben, einschließlich durch die Durchführung der Jugendgarantie

Investitionspriorität 2:

Selbstständigkeit, Unternehmergeist und Gründung von Unternehmen, einschließlich von innovativen Kleinstunternehmen sowie innovativen kleinen und mittleren Unternehmen

Investitionspriorität 3:

Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Gebieten, einschließlich des Zugangs zur Beschäftigung und des beruflichen Aufstiegs, Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben und die Förderung des Grundsatzes des gleichen Entgelts für gleiche Arbeit

Investitionspriorität 4:

Anpassung der Arbeitskräfte, Unternehmen und Unternehmer an den Wandel

Investitionspriorität 5:

Aktive Inklusion, nicht zuletzt durch die Förderung der Chancengleichheit und aktiver Beteiligung, und Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit

Investiotionspriorität 6:

Auf örtlicher Ebene betriebene Strategien für lokale Entwicklung

Investitionspriorität 7:

Verringerung und Verhütung des vorzeitigen Schulabbruchs und Förderung des gleichen Zugangs zu einer hochwertigen Früherziehung und einer hochwertigen Grund- und Sekundarbildung, darunter (formale, nicht formale und informale) Bildungswege, mit denen eine Rückkehr in die allgemeine und berufliche Bildung ermöglicht wird

Investitionspriorität 8:

Verbesserung der Qualität und Effizienz von, und Zugang zu, Hochschulen und gleichwertigen Einrichtungen zwecks Steigerung der Zahl der Studierenden und der Abschlussquoten, insbesondere für benachteiligte Gruppen

Im Folgenden finden Sie alle relevanten Dokumente zum Operationellen Programm des Europäischen Sozialfonds in Sachsen-Anhalt.

Dokumente zum OP ESF

Weiter Dokumente zum OP ESF