Arbeiten für die Gemeinschaft

Mit dem Programm „Aktiv zur Rente“ bietet Sachsen-Anhalt seit 2001 älteren Langzeitarbeitslosen eine neue und längerfristige Beschäftigungsperspektive. Gefördert wird das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF).
(Text: Kai Bieler)

Wiese mit einem Baum, Büschen und einem Hochsitz. Davor ein Holzschild mit der Aufschrift "Willkommen im Cheimer Torfmoor".
Das ESF-geförderte Programm "Aktiv zur Rente" unterstützt auch diverse Maßnahmen zur touristischen Erschließung des Cheiner Torfmoors. (Foto: Jeetze Landschaftssanierung GmbH)

„Das Programm „Aktiv zur Rente“ bietet Menschen eine neue berufliche Perspektive bis zur Rente, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance mehr haben. Sie übernehmen gemeinnützige Aufgaben, die sonst oft nicht finanzierbar wären. Das verbessert ihre individuelle Lebenssituation, stärkt das Selbstwertgefühl und kommt der Region und damit vielen anderen Bürgerinnen und Bürgern direkt zugute“, erklärt Michael Thätner, Chef der Jeetze-Landschaftssanierungsgesellschaft GmbH, die seit über 20 Jahren geförderte Beschäftigungsangebote auf dem zweiten Arbeitsmarkt in der Altmark organisiert.

Zu den im Rahmen des Programms „Aktiv zur Rente“ geförderten Projekten gehören nicht nur der Märchenpark und der Duftgarten in Salzwedel, sondern auch die zahlreichen Landschaftspflege-, Umwelt- und Naturschutzmaßnahmen entlang des "Grünen Bandes“ im Gebiet der Landgraben-Dumme-Niederung. In dem Streifen an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze finden sich – neben spannenden Spuren deutscher Geschichte – zahlreiche seltene Tier- und Pflanzenarten.

Im Vordergrund flaches Moor, dahinter ist ein Wald zu sehen.
Das Cheiner Torfmoor liegt nordöstlich der Stadt Salzwedel und erstreckt sich insgesamt auf cira 400 ha. (Foto: Jeetze Landschaftssanierung GmbH)

„Unsere Aufgaben in diesen naturnahen Gebieten umfassen verschiedenste Maßnahmen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen bei der Anlage und Pflege von Flachgewässern oder Bruthabitaten, wir unterstützen die Errichtung von Aussichtsplattformen oder Besucherbänken und übernehmen die das Mähen sowie die Neubepflanzung artenarmer Flächen“, erklärt Michael Thätner. Mit Hilfe der ESF-Maßnahmen soll dieser einzigartige Naturraum nicht nur geschützt, sondern zugleich - als Grundlage einer nachhaltigen Regionalentwicklung - touristisch entwickelt werden.

Seit 2010 fanden bei der Jeetze-Landschaftssanierungsgesellschaft durch die verschiedenen Maßnahmen im Rahmen von „Aktiv zur Rente“ über 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neue Aufgaben, in welche sie ihre Sachkompetenz und Lebenserfahrung einbringen konnten.

Selbstverständlich erstreckt sich „Aktiv zur Rente“ nicht nur auf den Bereich der Landschaftssanierung. Einen weiteren Schwerpunkt bildet somit beispielsweise auch der Tourismus. Grundsätzlich gilt, dass die jeweiligen Tätigkeitsfelder immer im besonderen Landesinteresse stehen müssen.

Mit dem Programm unterstützt das Land Sachsen-Anhalt die Beschäftigung von über 50-Jährigen Langzeitarbeitslosen für maximal drei Jahre bei einer Arbeitszeit von 30 Stunden pro Woche. Landesweit wurden so über 3.600 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der Europäische Sozialfonds (ESF) finanziert „Aktiv zur Rente“ in der laufenden Förderperiode mit rund 33 Millionen Euro.

Weitere Informationen zum ESF-geförderten Programm „Aktiv zur Rente“ erhalten Sie auf den Seiten der Förderservice GmbH der Investitionsbank Sachsen-Anhalt.

Der Europäische Sozialfonds (ESF) ist das soziale Gesicht Europas. Mit rund 640 Millionen Euro unterstützt dieser Fonds der Europäischen Union (EU) von 2007 – 2013 Beschäftigungs-, Qualifizierungs- und Ausbildungsprogramme des Landes Sachsen-Anhalt. Bis 2013 werden so etwa 16 200 Projekte gefördert und damit rund 245 000 Menschen im Land direkt erreicht.